Selig sind die Friedfertigen — 25 Jahre Friedliche Revolution

Am 9. Novem­ber 1989 wur­de die Gren­ze, die damals die bei­den deut­schen Staa­ten trenn­te, geöff­net. Der Öff­nung ging eine fried­li­che Bewe­gung vor­aus, die vor allem im kirch­li­chen Raum ihre Wir­kungs­mög­lich­kei­ten fand. Die­se Bewe­gung aus der Kir­che her­aus woll­te jedoch viel mehr als eine Wie­der­ver­ei­ni­gung: Frie­den, Frei­heit, Schutz der Umwelt, Abrüs­tung, sozia­le Gerech­tig­keit und vie­les mehr stan­den auf den For­de­rungs­lis­ten. Was lässt sich im Blick zurück auf die Ereig­nis­se vor 25 Jah­ren für unse­re momen­ta­ne Situa­ti­on lernen? 

Kern­kom­pe­ten­zen: Reli­giö­se Grund­ideen erläu­tern und als Grund­wer­te in gesell­schaft­li­chen Kon­flik­ten zur Gel­tung bringen.

Jahr­gang: Ab Klas­se 10

Arbeits­for­men: Film­ar­beit, Text­ana­ly­se, Bibel­ar­beit, Inter­net­re­cher­che, eige­ne Frie­dens­ak­ti­on durchführen

Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen:

Mit der Bibel zur fried­li­chen Revo­lu­ti­on: http://www.dw.de/mit-der-bibel-zur-friedlichen-revolution/a‑18011735

Kir­che und Fried­li­che Revo­lu­ti­on: http://​www​.mau​er​fall​-ber​lin​.de/​f​r​i​e​d​l​i​c​h​e​-​r​e​v​o​l​u​t​i​o​n​/​k​i​r​c​h​e​-​f​r​i​e​d​l​i​c​h​e​-​r​e​v​o​l​u​t​i​on/

Das Besondere der Friedlichen Revolution

  1. Schaut euch den Film mit dem Leip­zi­ger Pfar­rer Chris­ti­an Füh­rer zu den Ereig­nis­sen im Herbst 1989 an und macht euch Stich­punk­te zu fol­gen­den Fra­gen: War­um waren die Men­schen mit dem Leben in der DDR unzu­frie­den? Wel­che Rol­le spiel­te die Kir­che für die Fried­li­che Revo­lu­ti­on? Was war das Beson­de­re an der Fried­li­chen Revolution?
  2. Ergänzt in Klein­grup­pen gegen­sei­tig eure Ergebnisse.
  3. Fin­det her­aus, von wel­chen christ­li­chen Prin­zi­pi­en die Fried­li­che Revo­lu­ti­on getra­gen wur­de. Nehmt dazu die Berg­pre­digt und zieht Par­al­le­len der Leh­re Jesu und den Aus­sa­gen Chris­ti­an Führers.

Die Gedanken sind frei

Http iframes are not shown in htt­ps pages in many major brow­sers. Plea­se read this post for details.
  1. Sieh dir Ingo Barz Umdich­tung des bekann­ten Volks­lie­des „Die Gedan­ken sind frei” an. Tragt in der Lern­grup­pe die ange­spro­che­nen Pro­ble­me und For­de­run­gen zusammen.
  2. Wählt einen The­men­be­reich und recher­chiert im Inter­net die his­to­ri­schen Hin­ter­grün­de die­ser Forderungen.
  3. Erstellt eine kur­ze Über­sicht über das ange­spro­che­ne The­ma (Power­Point, Wand­zei­tung o.ä.) und prä­sen­tiert die Ergeb­nis­se euren Mitschülern.
  4. Über­legt gemein­sam, was sich mit der Fried­li­chen Revo­lu­ti­on ver­än­dert hat. Wel­che Ver­bes­se­run­gen gab es? Wo bestehen auch heu­te noch Probleme?

Selig sind die Friedfertigen — Eure Aktionen

Plas­tik­tü­ten, die die Ozea­ne ver­schmut­zen. Geheim­diens­te, die in die Pri­vat­sphä­re ein­drin­gen. Deut­sche Waf­fen­lie­fe­run­gen in Kri­sen­ge­bie­te. Flücht­lin­ge in Deutsch­land, die kei­ner auf­neh­men möch­te. „Ich den­ke, in jeder Situa­ti­on kann der Mensch etwas machen. Und das soll­te er sich auch nicht neh­men las­sen.” (Chris­ti­an Führer)

  1. Setzt euch zusam­men und über­legt: Wel­ches sind die Punk­te, mit denen ihr unzu­frie­den seid? Wel­che kon­kre­ten For­de­run­gen und an wen wären nötig?
  2. Über­legt, wel­chen fried­li­chen Pro­test ihr unter­neh­men könn­tet. Orga­ni­siert einen Flashmob, reicht eine Peti­ti­on ein, ver­an­stal­tet selbst ein Friedensgebet …

Print Friendly, PDF & Email
Letz­te Arti­kel von Clau­dia Brand (Alle anzei­gen)

Schreibe einen Kommentar