Warum ich (nicht) zur Fußball-WM gehe …

Am 12. Juni star­tet in Bra­si­li­en die Fuß­ball-Welt­meis­ter­schaft. Doch das Groß­ereig­nis bringt nicht nur Par­ty und Fuß­ball­fie­ber, son­dern wirft auch aller­lei Schat­ten und eine gan­ze Rei­he von ethisch-mora­li­schen und recht­li­chen Fra­gen auf.

Kern­kom­pe­ten­zen

Reli­giö­se Grund­ide­en erläu­tern und als Grund­wer­te in gesell­schaft­li­chen Kon­flik­ten zur Gel­tung brin­gen

Jahr­gang: 10. – 12.

Arbeits­for­men: Video­ana­ly­se, Medi­en­re­cher­che, Stel­lung­nah­me ver­fas­sen, fil­men und ver­öf­fent­li­chen

Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen:

Über Car­la Dau­den: http://​www​.carl​adau​den​.com/​#​!​a​b​out

Car­la Dau­dens Collec­tion of vide­os about the [so wan­ted] 2014 World Cup: https://​www​.you​tube​.com/​u​s​e​r​/​c​a​r​l​a​d​a​u​d​e​n​/​f​e​a​t​u​red

Infor­ma­tio­nen, Arti­kel, Vide­os über die Aus­wir­kun­gen der Fuß­ball-WM und Olym­pia 2016: http://​www​.koope​ra​ti​on​-bra​si​li​en​.org/​d​e​/​k​i​c​k​-​f​o​r​-​o​n​e​-​w​o​r​l​d​/​a​k​t​u​e​l​les

Infor­ma­tio­nen zum Land: http://​www​.bra​si​li​en​nach​rich​ten​.de

Filmanalyse

      1. Was ver­bin­dest du mit Bra­si­li­en? Führt ein Blitz­licht in der Klas­se durch und sam­melt die Ant­wor­ten in einer Mind­map.
      2. Schaut euch den Clip von Car­la Dau­den „No, I’m not going to the World Cup” an.
        (Der Clip ist nicht syn­chro­ni­siert. Über die Schalt­flä­che „Unter­ti­tel” unter dem You­Tube-Film­fens­ter könnt ihr deut­sche oder eng­li­sche Unter­ti­tel ein­stel­len.)
      3. Notiert Car­las Argu­men­te, war­um sie die Welt­meis­ter­schaft in ihrem Land nicht unter­stützt.
        Zur Hil­fe könnt ihr das Tran­skript „No I’m not going to the world cup” (.doc) ver­wen­den.
        1. Setzt euch in Klein­grup­pen mit den ver­schie­de­nen Con­tra-Argu­men­ten aus­ein­an­der.
          Recher­chiert im Inter­net oder aus Zei­tun­gen wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu den ein­zel­nen Aspek­ten.
          Zwei Grup­pen kön­nen aus den ver­schie­de­nen Medi­en auch Pro-Argu­men­te für die Fuß­ball­welt­meis­ter­schaft in Bra­si­li­en zusam­men­tra­gen.
          Prä­sen­tiert eure Ergeb­nis­se im Ple­num.
        2. Blickt noch ein­mal auf eure Stich­punk­te vom Anfang und dis­ku­tiert:
          Nach wel­chen ethi­schen oder poli­ti­schen Kri­te­ri­en soll­te die FIFA die Stand­or­te für die Fuß­ball-WM ver­ge­ben?

Gerechtigkeit in der Bibel

Schaf­fet Recht dem Armen und der Wai­se und helft dem Elen­den und Bedürf­ti­gen zum Recht. Erret­tet den Gerin­gen und Armen und erlöst ihn aus der Gewalt der Gott­lo­sen.
Ps 82, 3 – 4

  1. Erläu­te­re die christ­li­che Hal­tung zu Armut und Gerech­tig­keit.
  2. For­mu­liert Richt­li­ni­en nach denen die Ver­ga­be von Groß­ver­an­stal­tun­gen wie Fuß­ball-Welt­meis­ter­schafft oder Olym­pia im christ­li­chen Sin­ne erfol­gen soll­te.

Gestaltungsidee

  1. Schreibt in Part­ner­ar­beit eine eige­ne Stel­lung­nah­me, war­um oder war­um ihr etwas nicht befür­wor­tet. Sam­melt Infor­ma­tio­nen zu Pro und Con­tra und ergänzt eure Aus­sa­gen mit christ­li­chen Argu­men­ten zum Zusam­men­le­ben.
  2. Filmt eure State­ments gegen­sei­tig mit eurer Han­dy­ka­me­ra oder einer ande­ren Video­ka­me­ra und ver­öf­fent­licht sie auf You­Tube.

Print Friendly, PDF & Email

Claudia Brand

Medienpädagogin und Leiterin des Medienzentrums der EKM
Claudia Brand

Letzte Artikel von Claudia Brand (Alle anzeigen)

1 Gedanke zu “Warum ich (nicht) zur Fußball-WM gehe …”

Schreibe einen Kommentar