Walls — Reißt die Mauern ein

Wir sind umge­ben von Mau­ern — Mau­ern, die wir als Selbst­schutz bau­en, Mau­ern, die uns dort hal­ten, wo wir blei­ben sol­len. Der Drang nach Frei­heit aber setzt in uns Ener­gie frei, die Mau­ern auch immer wie­der zum Ein­stür­zen brin­gen kann. Drei Men­schen an unter­schied­li­chen Orten der Welt kämp­fen mit die­ser Span­nung aus Frei­heit und Abgren­zung und zei­gen, was die­se bewir­ken kann.

Die Unter­richts­ein­heit beschäf­tigt sich mit phy­si­schen Mau­ern aber auch den Mau­ern in unse­ren Köp­fen, will Mög­lich­kei­ten zur Arti­ku­la­ti­on eige­ner „Mauer­erleb­nis­se” bie­ten aber auch Aus­we­ge auf­zei­gen.

Kern­kom­pe­tenz: Die per­sön­li­che Glau­bens­über­zeu­gung bzw. das eige­ne Selbst- und Welt­ver­ständ­nis wahr­neh­men, zum Aus­druck brin­gen und gegen­über ande­ren begrün­det ver­tre­ten.

Jahr­gang: ab Jahr­gang 8

Arbeits­for­men: Fil­m­ana­ly­se, Inter­net­re­cher­che, Text­ar­beit, eige­nen Psalm schrei­ben und als Ton­col­la­ge umset­zen

Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen:

Bei­spie­le für his­to­ri­sche „Mau­ern” in der Geschich­te der Grenz­si­che­rung: https://​www​.welt​.de/​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​/​g​a​l​l​e​r​y​1​4​6​6​3​7​1​2​1​/​H​i​s​t​o​r​i​s​c​h​e​-​M​a​u​e​r​n​-​g​e​g​e​n​-​M​i​g​r​a​n​t​e​n​.​h​tml

Was ist ein Kla­gepsalm: https://​www​.bibel​wis​sen​schaft​.de/​b​i​b​e​l​k​u​n​d​e​/​t​h​e​m​e​n​k​a​p​i​t​e​l​-​a​t​/​p​s​a​l​m​e​n​g​a​t​t​u​n​g​en/

Medi­en­päd­ago­gi­sche Anlei­tung zur Ver­to­nung des Psalms: http://​www​.ohren​spit​zer​.de/​m​e​t​h​o​d​e​n​/​m​e​t​h​o​d​e​n​d​a​t​e​n​b​a​nk/

Arten von Mauern

  1. Schaut euch den Film „Walls” an. Sam­melt in einem Blitz­licht im Anschluss eure Asso­zia­tio­nen.
  2. Teilt euch in drei Grup­pen. Jeder erhält ein Tran­skript des Films sowie ein Sequenz­pro­to­koll. Jede Grup­pe erhält die Auf­ga­be, je einen Prot­ago­nis­ten (Fuß­ball, Flücht­ling, Isra­el) im Film zu beob­ach­ten und die Beob­ach­tun­gen fest­zu­hal­ten. Schaut euch den Film noch ein­mal an und bear­bei­tet fol­gen­de Fra­ge­stel­lung:
    1. Um wen han­delt es sich? Wor­an ist ist dies erkenn­bar?
    2. Mit wel­cher Art von Mau­er und Pro­ble­men hat der Prot­ago­nist zu kämp­fen?
    3. Wodurch wird das „ein­ge­mau­ert sein” ver­deut­licht (Ton, Bild, Text)? Gibt es ein wie­der­keh­ren­des Motiv?
    4. Fin­det die Figur einen Aus­weg?
  3. Fin­det euch nun in den drei Grup­pen zusam­men und wer­tet eure Beob­ach­tun­gen gemein­sam aus. Ergänzt dort, wo ihr nicht mit­ge­kom­men seid oder ihr Lücken in euren Auf­zeich­nun­gen habt. Fasst eure Ergeb­nis­se für die ande­ren Grup­pen zusam­men und stellt sie im Klas­sen­ver­band vor.
  4. Tragt zusam­men, wel­che Arten von Mau­ern es gibt (z.B. phy­si­sche Mauern/​Grenzen, poli­ti­sche Mau­ern im über­tra­ge­nen Sinn, gesell­schaft­li­che Mau­ern, inter­per­so­na­le Mau­ern, per­sön­li­che Mau­ern…) und fin­det Bei­spie­le aus dem Film. Ergänzt mit eige­nen Bei­spie­len aus der Geschich­te oder eurem per­sön­li­chen Erle­ben.

Mauern aus Stein

Mau­ern wur­den schon immer gebaut, um sich abzu­gren­zen und das eige­ne Ter­ri­to­ri­um, das eige­ne Land oder ande­re Besitz­tü­mer zu sichern.

  1. Im Video wird die Grenz­mau­er zwi­schen Isra­el und Paläs­ti­na gezeigt. Doch dies ist nur ein Bei­spiel einer phy­si­schen Mau­er. Unter https://​www​.welt​.de/​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​/​g​a​l​l​e​r​y​1​4​6​6​3​7​1​2​1​/​H​i​s​t​o​r​i​s​c​h​e​-​M​a​u​e​r​n​-​g​e​g​e​n​-​M​i​g​r​a​n​t​e​n​.​h​tml fin­det ihr eine Samm­lung von his­to­ri­schen Grenz­mau­ern, die eure Lis­te aus dem ers­ten Auf­ga­ben­be­reich noch ergän­zen kann. Teilt euch in 2er-Grup­pen und sucht euch eine Mau­er aus. Recher­chiert im Inter­net oder in der Schul­bi­blio­thek zu den Hin­ter­grün­den des jewei­li­gen Mau­er­baus: Wo steht/​stand die Mau­er? Wer hat sie erbaut? Wann wur­de sie erbaut? War­um wur­de sie erbaut? Hat sie heu­te noch ihre Funk­ti­on oder wur­de sie zer­stört? War­um wur­de sie zer­stört? Stellt eure Ergeb­nis­se der Klas­se vor. Eure Mit­schü­ler machen sich dabei Stich­punk­te zu den jewei­li­gen Mau­ern.
  2. Wer­tet gemein­sam aus, wel­che Grün­de es für den Bau von phy­si­schen Mau­ern geben kann und fasst die Ergeb­nis­se zusam­men. Gibt es Ähn­lich­kei­ten oder gra­vie­ren­de Unter­schie­de zwi­schen den Bau­ten?
  3. Nehmt dazu Stel­lung, wann und ob es sinn­voll sein kann, Mau­ern zu bau­en — sei es eine phy­si­sche Mau­er oder eine Abgren­zung z.B. gegen­über einer Per­son.
  4. Gibt es Alter­na­ti­ven zu Mau­ern? Und wie kön­nen bestehen­de Mau­ern abge­baut wer­den? Dis­ku­tiert.

Mauerklage

Die Prot­ago­nis­ten des Films ver­lei­hen ihren Gefüh­len und ihrem Leid Aus­druck, indem sie sie laut aus­spre­chen. In der Bibel sind sol­che Aus­drü­cke von erfah­re­nem Leid u.a in den Kla­gepsal­men ver­ar­bei­tet. Hier wird Gott ange­spro­chen, die eige­nen Gedan­ken und Nöte vor­ge­tra­gen und um Hil­fe gebe­ten. Hier fin­det ihr einen Kla­gepsalm:

DER PSALTER (Ps 69,2)

[…] 2 Gott, hilf mir! Denn das Was­ser geht mir bis an die Keh­le.

3 Ich ver­sin­ke in tie­fem Schlamm, wo kein Grund ist;

ich bin in tie­fe Was­ser gera­ten,

und die Flut will mich ersäu­fen.

4 Ich habe mich müde geschrien,

mein Hals ist hei­ser.

Mei­ne Augen sind trü­be gewor­den,

weil ich so lan­ge har­ren muss auf mei­nen Gott.

5 Die mich ohne Grund has­sen,

sind mehr, als ich Haa­re auf dem Haup­te habe.

Die mir zu Unrecht Feind sind /​

und mich ver­der­ben wol­len, sind mäch­tig.

Ich soll zurück­ge­ben, was ich nicht geraubt habe.

6 Gott, du kennst mei­ne Tor­heit,

und mei­ne Schuld ist dir nicht ver­bor­gen. […]

14 Ich aber bete zu dir, HERR, zur Zeit der Gna­de;

Gott, nach dei­ner gro­ßen Güte erhö­re mich mit dei­ner treu­en Hil­fe.

15 Erret­te mich aus dem Schlamm,

dass ich nicht ver­sin­ke,

dass ich erret­tet wer­de vor denen, die mich has­sen,

und aus den tie­fen Was­sern;

16 dass mich die Flut nicht ersäu­fe /​

und die Tie­fe nicht ver­schlin­ge

und das Loch des Brun­nens sich nicht über mir schlie­ße.

17 Erhö­re mich, HERR, denn dei­ne Güte ist tröst­lich;

wen­de dich zu mir nach dei­ner gro­ßen Barm­her­zig­keit

18 und ver­birg dein Ange­sicht nicht vor dei­nem Knech­te,

denn mir ist angst; erhö­re mich eilends.

19 Nahe dich zu mei­ner See­le und erlö­se sie,

erlö­se mich um mei­ner Fein­de wil­len. […]

34 Denn der HERR hört die Armen

und ver­ach­tet sei­ne Gefan­ge­nen nicht.

35 Es lobe ihn Him­mel und Erde,

die Mee­re mit allem, was sich dar­in regt.

36 Denn Gott wird Zion hel­fen /​

und die Städ­te Judas bau­en,

dass man dort woh­ne und sie besit­ze.

37 Und die Kin­der sei­ner Knech­te wer­den sie erben,

und die sei­nen Namen lie­ben, wer­den dar­in blei­ben.

  1. Kla­gepsal­me haben fol­gen­den Auf­bau: Anru­fung — Schil­de­rung der Not/​Klage — Bekennt­nis des Ver­trau­ens auf Gott/​Gottes Hil­fe. Lest Psalm 69 und mar­kiert die ein­zel­nen Text­tei­le.
  2. Nehmt euch noch ein­mal den Mono­log der Prot­ago­nis­ten des Films und unter­sucht, ob man die­se als Kla­gepsalm anse­hen könn­te. Was spricht dafür? Was fehlt unter Umstän­den?
  3. Nehmt einen der drei Mono­lo­ge aus dem Tran­skript (deut­sche Über­set­zung) und ergänzt den Text so, dass ein Kla­gepsalm ent­steht. Stellt eure Ergeb­nis­se exem­pla­risch im Klas­sen­ver­band vor.
  4. Gern könnt ihr ver­su­chen, einen eige­nen Kla­gepsalm zu schrei­ben. Viel­leicht hat euch das Nach­den­ken über Mau­ern bereits auf eige­ne Gedan­ken gebracht, wel­che Mau­ern aus eurem Leben oder der momen­ta­nen Geschich­te ihr bekla­gen wollt.

Mauern hörbar machen

Nehmt euren selbst geschrie­be­nen oder wei­ter­ge­schrie­be­nen Kla­gepsalm und ver­tont ihn als Ton­col­la­ge. Eine Anlei­tung dazu fin­det sich unter: http://​www​.ohren​spit​zer​.de/​m​e​t​h​o​d​e​n​/​m​e​t​h​o​d​e​n​d​a​t​e​n​b​a​nk/ Ihr könnt zur Bear­bei­tung die kos­ten­lo­se Audio­soft­ware Auda­ci­ty ver­wen­den.

Stellt eure ver­ton­ten Psal­men in der Klas­se vor.

Print Friendly, PDF & Email

Claudia Brand

Medienpädagogin und Leiterin des Medienzentrums der EKM
Claudia Brand

Letzte Artikel von Claudia Brand (Alle anzeigen)

1 Gedanke zu “Walls — Reißt die Mauern ein”

Schreibe einen Kommentar