Featured Video Play Icon

97% — Den Richtigen finden

Und Gott der HERR sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei …” — Was im jah­wis­ti­schen Schöp­fungs­my­thos weis­heit­lich und plau­si­bel for­mu­liert ist, führt im Leben eines Men­schen zu ech­ten Her­aus­for­de­run­gen. Jeman­den zu fin­den, der zu einem passt, der einen hört, sieht und annimmt, wie man ist: Gar nicht so ein­fach. Jeman­den zu fin­den, mit dem man nicht allein ist oder die Ein­sam­keit aus­hal­ten kann: Eine gro­ße Auf­ga­be. Da braucht es Begeg­nungs­räu­me, Chan­cen zum Ken­nen­ler­nen, gemein­sa­me Erfah­run­gen, eine ähn­li­che Spra­che … Ob da eine Dating-App hilft? Doch auch mit App müs­sen Bezie­hungs­ab­sich­ten for­mu­liert, das eige­ne Pro­fil gepflegt und Men­schen ange­spro­chen wer­den. Wird Bert die ange­zeig­te Lie­be fin­den, bevor die U-Bahn die End­sta­ti­on erreicht?

Wei­ter­le­sen

Featured Video Play Icon

Festgeklebt und wieder gekittet?

Geht es, dass du nicht jede Sekun­de eines jeden Tages an dei­nem Tele­fon bist?” — Ein Vor­wurf, der nicht nur von Eltern, son­dern auch wie im Film „Glue” in Part­ner­schaf­ten immer häu­fi­ger gemacht wird, denn unse­re Smart­pho­nes bestim­men heu­te einen Groß­teil unse­rer zwi­schen­mensch­li­chen Bezie­hun­gen und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­struk­tu­ren. Sind wir unse­rem Smart­pho­ne hilf­los aus­ge­lie­fert und müs­sen wir wie­der zurück in unser rea­les Leben? Wei­ter­le­sen

Featured Video Play Icon

Du bist die ganze Welt

Sophie Hun­ger ergrün­det mit ihrem Lied „Die gan­ze Welt“ die Untie­fen von Sehn­sucht und Lie­be und beweist dabei wie mäch­tig Bild­spra­che sein kann. Mit Sät­zen wie Ich spre­che lei­se mit ’ner zer­broch­nen Fens­ter­schei­be über Anar­chie“ for­dert die jun­ge Schwei­zer Pop­sän­ge­rin zum Mit­den­ken und Nach­füh­len auf und bil­det einen Gegen­pol zur bana­len Spra­che vie­ler bekann­ter und erfolg­rei­cher Sän­ge­rin­nen und Sän­ger.

Die Popu­la­ri­tät der Sän­ge­rin und die Qua­li­tät ihres Werks bie­ten einen Ansatz, um über den Zusam­men­hang zwi­schen Form und Inhalt, zwi­schen der Sache der Lie­be und den For­men der Musik und Poe­sie ins Gespräch zu kom­men.

Wei­ter­le­sen