Featured Video Play Icon

Out to Play: Vom Ende der Kindheit

Print Friendly, PDF & Email

„Und sie erkannten, dass sie nackt waren …“ Ein Film über Erwachsen werden, Scham und das Ende der Unschuld.

Kernkompetenzen: Grundformen biblischer Überlieferung und religiöser Sprache verstehen und deuten.

Jahrgang: 8.-12.

Arbeitsformen: Filmarbeit, Textarbeit, Interpretation, Pecha Kucha

Filmarbeit

  1. Sieh dir den Clip bis 1:00 an!
  2. Sammelt eure Vermutungen, was sich in der Kiste befindet.
  3. Seht den Clip bis zum Schluss und vergleicht mit euren Vermutungen.
  4. Zieht Parallelen zur biblischen Geschichte von Adam und Eva.

Textarbeit

Der Sündenfall oder die Erfindung der Freiheit, eine Predigt von Ulrich Braun über Gen 3,1-19

Mythische Anfangsgründe

Es ist eine Geschichte aus den mythischen Anfangsgründen des Menschlichen. Und weil es mythische Anfangsgründe so an sich haben, vor, also außerhalb aller Zeit zu sein, sind sie allen Zeiten gleichermaßen gegenwärtig. Anders und viel einfacher gesagt: Jeder von uns kennt diese Geschichte aus dem Garten Eden.. Und die meisten kennen sie so gut, weil wir sie selber erlebt haben – und zwar im Moment, da unsere Kindheit endete …

Mehr lesen

  • Lies die Predigt von Ulrich Braun.
  • Formuliere die Kernaussagen in Thesen.
  • Erstelle ein Mindmap zum Zentralbegriff „Ende der Kindheit“.
  • Begründe, weshalb Ulrich Braun sagt, dass er „splitternackt“ vor seinem Vater stand.
  • Erinnere dich an eine Geschichte in deinem Leben, als du das Gefühl hattest, kein Kind mehr sein zu dürfen.

Gestaltungsaufgabe

  • Wann ist ein Mensch „nackt“? Es gibt viele Protestaktionen, in denen Nacktheit verwendet wird. Tragt in Kleingruppen solche Aktionen zusammen und sucht Fotos im Internet.
  • Gestaltet eine Pecha Kucha zu den Protestbewegungen und stellt sie der Klasse vor.
  • Resümiert: Wann muss sich der Mensch seiner Nacktheit nicht schämen?
Claudia Brand

Claudia Brand

Medienpädagogin und Leiterin des Medienzentrums der EKM

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.