Nehmt und esst. Cornflakes, Mazzen, Reis

Print Friendly, PDF & Email

matzah brei & orange marmalade [2011-365-051]

matzah brei & orange marmalade by Anna Creech

Besondere Situationen brauchen besondere Formen: Abschiede, Neuanfänge, Bergfeste, Jahrestage. Alltag transzendiert sich. Eine einsame Mahlzeit oder ein gemeinsames Essen sättigt nicht nur, sondern verweist immer auch auf die Dinge, von denen der Mensch lebt und die nicht durch den Magen gehen. Der Mensch lebt nicht vom Brot allein …

Kernkompetenz: Individuelle und kirchliche Formen der Praxis von Religion kennen und daran teilhaben können

Jahrgang: 7.-12.

Arbeitsformen: Bildbetrachtung, Biblische Lektüre, Mindmap

Hintergrundinformationen:

Ein besonderes Essen

  1. Beschreibe die dargestellten Situationen.
  2. Erzähle von den Gefühlen, die sich in den Fotos zeigen.
  3. Erläutere verbindende und unterscheidende Elemente.
  4. Diskutiert, zu welchen Anlässen im Leben eines Menschen ein besonderes Essen gehört.
  5. Schreibe zu einem Bild eine Geschichte und präsentiere sie in der Lerngruppe.
Tafel

Tafel by Tobias Goldkamp

Victor Feguers letzte Mahlzeit vor seiner Hinrichtung

currywurst

The fastfood of Berliners – homemade ketchup over curry flavored sausages by Jill and Steven Good

Jause...

Jause by Jott!

Milk and cornflakes bread by Justin Pinkney

Festessen by der Benni

Ohne Titel by fzurell

Essen bei Kerzenschein by raphelefante

Mutti und Kind <> Mother and Child

Mother and Child by leiwandnz

Rituelle Mahlzeiten: Das Pessachmahl

Passover Seder Plate by Yoninah

  1. Lies den Auszug aus dem Markusevangelium, der erzählt, wie zwei Jünger Jesu das letzte gemeinsame Pessachmahl vorbereiten.
  2. Erkläre mit Hilfe des Wikipedia-Artikels „Seder“ die Bestandteile des jüdischen Pessachmahles.
Die Vorbereitung des Pessachfestes
Am ersten Tag des Festes der ungesäuerten Brote – an dem Tag, an dem man das Passalamm schlachtet – fragten die Jünger Jesus: »Wo sollen wir das Passamahl für dich vorbereiten?« Er gab zwei von ihnen den Auftrag: »Geht in die Stadt! Dort werdet ihr einem Mann begegnen, der einen Wasserkrug trägt. Folgt ihm, bis er in ein Haus hineingeht, und sagt dort zu dem Hausherrn: ›Der Meister lässt fragen: Wo ist der Raum für mich, in dem ich mit meinen Jüngern das Passamahl feiern kann?‹ Er wird euch ein großes Zimmer im Obergeschoss zeigen, das mit Sitzpolstern ausgestattet und für das Festmahl hergerichtet ist. Bereitet dort das Passa für uns vor.« Die beiden Jünger machten sich auf den Weg. In der Stadt angekommen, fanden sie alles so, wie Jesus es ihnen gesagt hatte, und bereiteten das Passamahl vor.

Auszug aus einer Pessach-Haggada aus dem 14. Jh.

  1. Lest euch in der Lerngruppe aus der Haggada vor.
  2. Notiere die Passagen, die vom Exodus erzählen.
  3. Stelle den Ablauf eines modernen Pessach-Festes geordnet dar.
Schalom, chaverot vechaverim
Wir sind heute Abend zusammengekommen, um Pessach zu feiern, das Fest der Befreiung unseres Volkes aus der Sklaverei in Ägypten. Zum Pessach- Seder versammeln sich heute jüdische Familien in der ganzen Welt, um ihre Verbundenheit miteinander und mit allen Juden der Welt zu feiern und zu stärken …
Mehr lesen

Das christliche Abendmahl

Project 365 – Tag 55 by at_peter_mayr

  1. Lies Mk 14,22-26.
  2. Prüfe, welche Bestandteile der Pessach-Haggada im Markusevangelium aufgenommen werden und welche nicht.
  3. Erläutere die Deutungen Jesu über Brot und Wein mit Hilfe der Ich-bin-Worte.
  4. Stelle die Zusammenhänge zwischen dem jüdischen Pessach-Mahl und christlichen Abendmahl in einer Mindmap dar.
Die Einsetzung des Abendmahles
Im weiteren Verlauf des Essens nahm Jesus Brot, dankte Gott dafür, brach es in Stücke und gab es den Jüngern mit den Worten: »Nehmt, das ist mein Leib.« Dann nahm er einen Becher mit Wein, sprach ein Dankgebet, gab ihn den Jüngern, und sie tranken alle daraus. Er sagte zu ihnen: »Das ist mein Blut, das Blut des Bundes, das für viele vergossen wird. Ich sage euch: Ich werde nicht mehr vom Saft der Reben trinken bis zu dem Tag, an dem ich den neuen Wein trinken werde im Reich Gottes.« Nachdem sie dann ein Loblied gesungen hatten, gingen sie hinaus an den Ölberg.
Ich-bin-Worte
Jesus sprach: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, wird nie mehr hungrig sein, und wer an mich glaubt, wird nie mehr Durst haben.
Jesus sprach: Ich bin der wahre Weinstock, und mein Vater ist der Weinbauer. Jede Rebe an mir, die nicht Frucht trägt, schneidet er ab; eine Rebe aber, die Frucht trägt, schneidet er zurück; so reinigt er sie, damit sie noch mehr Frucht hervorbringt.

Das Westfälische Abendmahl

Westfälisches Abendmahl in der Wiesenkirche zu Soest by Agp
Mit Pumpernickel, Schinken, Bier und Korn, um 1500

  1. Betrachte das Bild und erläutere die Details mit Hilfe des Wikipedia-Artikels zum Westfälischen Abendmahl http://de.wikipedia.org/wiki/Westf%C3%A4lisches_Abendmahl.
  2. Diskutiert in der Lerngruppe, inwiefern diese Darstellung den neutestamentlichen Texten zum Abendmahl gerecht wird.
  3. Der Mensch lebt nicht vom Brot allein …
    Klärt, welche Elemente die Symbole Brot und Wein ersetzen können und welche nicht. Diskutiert weitere Beispiele mit Hilfe eigener Fotos.

Reis und Tee

Kartoffeln und Wasser

Chips und Cola

Weintrauben und Camenbert

Apfelsaft und Muffins

Follow me

Andreas Ziemer

Dozent für Theologie und Religionspädagogik am Pädagogisch-Theologischen Institut der EKM und der ELKA/Drübeck.
Follow me

Letzte Artikel von Andreas Ziemer (Alle anzeigen)

Andreas Ziemer

Dozent für Theologie und Religionspädagogik am Pädagogisch-Theologischen Institut der EKM und der ELKA/Drübeck.

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Ich war über die Idee ; Matzen & Reis sehr erfreut, habe sie in einer gemischten Gruppe, 5 .- 8. Klasse hervorragend einsetzen können. Die SuS haben zu je einem Bild eine eigene Geschichte entwickelt, möglich war dadurch, dass eine sehr heterogene Gruppe (Realschule) den Zusammenhang zwischen Anlass, Essen, Ritual verstanden hat und damit ein Zugang zum Thema Abendmahl möglich war.

    MfG , Martin Herzfeld

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.