Dreissig Silberlinge – Verrat im Spiegel

Print Friendly, PDF & Email

Dreißig Silberlinge erzählen von Verrat und Verrätern. Die Spiegel tragen den Verrat in die Gegenwart. Sie erzählen von Vertrauen und Untreue und von der Gier, die Leben zerstört, das des Verratenen und das des Verräters.

Kernkompetenz: Den eigenen Glauben und die eigenen Erfahrungen wahrnehmen und zum Ausdruck bringen sowie vor dem Hintergrund christlicher und anderer religiöser Deutungen reflektieren.

Jahrgang: 7.-12.

Arbeitsformen: Mindmap, Biblische Lektüre, Galerie

Hintergrundinformationen:

Mindmap

1. Sammle mit Hilfe einer Mindmap Assoziationen zum Stichwort „Verrat“.

2. Schildere Situationen, in denen du verraten wurdest.

3. Erzähle von Momenten, in denen du andere verraten hast.

Biblische Lektüre

Und es begab sich, als Jesus alle diese Reden vollendet hatte, dass er zu seinen Jüngern sprach: Ihr wisst, dass in zwei Tagen Passa ist; und der Menschensohn wird überantwortet werden, dass er gekreuzigt werde. Da versammelten sich die Hohenpriester und die Ältesten des Volkes im Palast des Hohenpriesters, der hieß Kaiphas, und hielten Rat, wie sie Jesus mit List ergreifen und töten könnten … Da ging einer von den Zwölfen, mit Namen Judas Iskariot, hin zu den Hohenpriestern und sprach: Was wollt ihr mir geben? Ich will ihn euch verraten. Und sie boten ihm dreißig Silberlinge. Und von da an suchte er eine Gelegenheit, dass er ihn verriete … Und als er noch redete, siehe, da kam Judas, einer von den Zwölfen, und mit ihm eine große Schar mit Schwertern und mit Stangen, von den Hohenpriestern und Ältesten des Volkes. Und der Verräter hatte ihnen ein Zeichen genannt und gesagt: Welchen ich küssen werde, der ist’s; den ergreift. Und alsbald trat er zu Jesus und sprach: Sei gegrüßt, Rabbi!, und küsste ihn. Jesus aber sprach zu ihm: Mein Freund, dazu bist du gekommen? Da traten sie heran und legten Hand an Jesus und ergriffen ihn … Als Judas, der ihn verraten hatte, sah, dass er zum Tode verurteilt war, reute es ihn, und er brachte die dreißig Silberlinge den Hohenpriestern und Ältesten zurück und sprach: Ich habe Unrecht getan, dass ich unschuldiges Blut verraten habe. Sie aber sprachen: Was geht uns das an? Da sieh du zu! Und er warf die Silberlinge in den Tempel, ging fort und erhängte sich.

Mt 26,1 ff.

1. Lies in Mt 26,3f.; 14-16; 47-50 ; 27, 3-10 die Erzählung vom Verrat des Judas.

2. Erweitere deine Mindmap um Assoziationen, die durch diese Geschichte dazu gekommen sind!

Galerie

1. Betrachte die Installation 30 Silberlinge und diskutiert in der Lerngruppe die Bedeutung der Spiegel.

2. Deute die Installation mithilfe deiner erweiterten Mindmap!

3. Fotografiere Orte des Verrats und gestalte in der Lerngruppe eine Galerie.

4. Einigt euch in der Lerngruppe nach dem Galerierundgang auf eine Auswahl von Bildern, die ihr mit einem kurzen Kommentar verseht.

Christian Herzfeld

Christian Herzfeld

Lehrer für Geschichte, Sozialkunde und Evangelische Religion am Fallsteingymnasium Osterwieck
Christian Herzfeld
Christian Herzfeld

Christian Herzfeld

Lehrer für Geschichte, Sozialkunde und Evangelische Religion am Fallsteingymnasium Osterwieck

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.