Featured Video Play Icon

Das Vorstellungsgespräch

Print Friendly, PDF & Email

Anwalt Thomas Howell bewirbt sich in einer renommierten Kanzlei. Als er zum Vorstellungsgespräch kommt, wird er von einem jungen Mann abgeholt. James Dexter stellt sich als sein neuer Vorgesetzter vor. Irritiert fragt Howell nach, ob noch jemand anderes zum Gespräch dazukommen wird. Das verneint James und merkt an, dass Thomas sich sehr konservativ kleide und etwas mehr Farbe gut wäre. Das Gespräch nimmt seinen Lauf – bis es zu einer unerwarteten Wendung kommt.

Kernkompetenz: Ethische Entscheidungssituationen im individuellen und gesellschaftlichen Leben wahrnehmen, die christliche Grundlegung von Werten und Normen verstehen und begründet handeln können.

Jahrgang: ab Klasse 8

Arbeitsformen: Filmanalyse; Vier Schritte zur Bewusstmachung von Vor-Urteilen

Hintergrundinformationen:

Zum Film: http://www.arte.tv/guide/de/054737-000-A/das-vorstellungsgesprach

Über Anti-Bias: http://www.anti-bias-werkstatt.de/

Die Macht des Momentes

Wenn Menschen sich das erste Mal begegnen und nicht auf Erfahrungen aus früheren Begegnungen oder langen Beziehungen zurückgreifen können, müssen sie sich blitzschnell verhalten. Dabei helfen Vorurteile, die das Gehirn mithilfe von Gefühls- und Gedankenketten, sogenannten impliziten Assoziationen, generiert. Das ist in vielen Situationen sinnvoll, wenn nicht genug Zeit für begründete Urteile zur Verfügung steht und intuitiv entschieden und gehandelt werden muss.
Gleichzeitig erschweren oder verhindern diese Beurteilungsmaßstäbe aber auch die Wahrnehmung von Menschen. Denn Vorurteile wirken unbewusst und häufig wird ihr Wirken gar nicht bemerkt. Manchmal stehen diese unbewussten Vorurteile sogar gegen bewusst ausgesprochene Überzeugungen. Bei einem ersten Zusammentreffen von Menschen bekommt der Moment sehr viel Macht.

  1. Notiere deine ersten Eindrücke, d.h. deine Urteile, über die auftretenden Protagonisten.
    -> Thomas Howell: 0:26
    -> Mann in der Lobby: 1:07
    -> James Dexter: 1:49
    -> Paul Dexter: 6:50
  2. Beschreibe die Szenen, in der sich deine ersten Urteile über die Protagonisten ändern und erkläre, wodurch das geschieht.
  3. Erstelle nach dem Ende des Filmes ein Profil für jede Person und prüfe, inwiefern deine Vor-Urteile gerechtfertigt waren.

Anwälte sind geldgierig

Bildschirmfoto 2016-12-30 um 12.07.20

James Dexter prüft die Glaubwürdigkeit des Bewerbers, indem er sich nicht allein auf die Unterlagen verlässt. Seine fünf Fragen geben Raum und Zeit für weitere Informationen.
Um die Angemessenheit  der Urteile zu prüfen, kann man in vier Schritten vorgehen, die an einem Beispiel aus dem Film erläutert werden:
Ein Vor-Urteil, mit der Film arbeitet, könnte heißen:

Anwälte sind geldgierig.

Schritt 1: Allgemeingültigkeit

  1. Wie viele Anwälte kenne ich, die geldgierig sind?
  2. Wie viele Anwälte kenne ich, die nicht geldgierig sind?
  3. Sind wirklich alle Anwälte geldgierig?
  4. Kenne ich Gegenbeispiele?

Schritt 2: Die Quellen

  1. Woher kommt der Gedanke, dass Anwälte geldgierig sind?
  2. Was könnten Zusammenhänge sein, die den Gedankengeber zu diesem Urteil führten?
  3. Vertraue ich dem Gedankengeber und warum?

Schritt 3: Die Einflüsse

  1. Welche Einflüsse hat dieses Urteil auf mein Leben?
  2. Wie wirkt sich dieses Urteil auf meine Beziehungen zu Anwälten aus?
  3. Wann gibt mir dieses Urteil Sicherheit und wann beschränkt es mich in meinen Lebenschancen?

Schritt 4: Bewusst machen

  1. Was wird anders, wenn ich mir bewusst mache, dass ich dieses Vor-Urteil über Anwälte habe?
  2. Welche Chancen bieten sich mir, wenn ich klar habe, dass ich dieses Vor-Urteil in mir trage?
  3. Was ändert dieses Bewusstsein im Umgang mit Anwälten?

Den eigenen Vor-Urteilen auf die Spur kommen

  1. Wähle ein Vor-Urteil, dass du dir in er ersten Phase des Filmes gebildet hast und prüfe seine Angemessenheit mithilfe der vier Schritte.
  2. Findet weitere Urteile aus eurem Alltag und prüft deren Angemessenheit.

Ein neues Herz und einen neuen Geist

Diskutiert in der Lerngruppe, inwiefern die Jahreslosung 2017 als religiöse Interpretation eines vorurteilsbewussten Umgangs mit Mitmenschen verstanden werden kann.

Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.
Ezechiel 36,26 (E)

Follow me

Andreas Ziemer

Dozent für Theologie und Religionspädagogik am Pädagogisch-Theologischen Institut der EKM und der ELKA/Drübeck.
Follow me

Letzte Artikel von Andreas Ziemer (Alle anzeigen)

Andreas Ziemer

Dozent für Theologie und Religionspädagogik am Pädagogisch-Theologischen Institut der EKM und der ELKA/Drübeck.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.