Featured Video Play Icon

Christmas is for sharing – Der Weihnachtsfrieden von 1914

Print Friendly, PDF & Email

24. Dezember 1914, Heiligabend vor 100 Jahren. Irgendwo in Belgien, an der Westfront zwischen Mesen und Nieuwkapelle verließen britische und deutsche Soldaten ihre Unterstände. Sie kletterten aus den Schützengräben, sie gingen aufeinander zu, sie gaben sich die Hände, tauschten Zigaretten, schnitten sich gegenseitig die Haare, spielten ein Fußballspiel. Und sie sangen gemeinsam Weihnachtslieder. Die Supermarktkette Sainsbury’s hat dazu einen Werbeclip drehen lassen. Die Einnahmen gehen an die Veteranenvereinigung „The Royal British Legion“. Trotzdem ein problematischer Film.

Kernkompetenzen: Religiöse Grundideen erläutern und als Grundwerte in gesellschaftlichen Konflikten zur Geltung bringen.

Jahrgang: Ab Klasse 7

Arbeitsformen: Filmarbeit, Internetrecherche, padlet gestalten, Pro-und-Contra-Diskussion

Hintergrundinformationen:

Die weihnachtliche Waffenruhe: http://de.wikipedia.org/wiki/Weihnachtsfrieden_%28Erster_Weltkrieg%29#Das_Ende_des_Waffenstillstandes

The Royal British Legion: http://de.wikipedia.org/wiki/Royal_British_Legion

Die Welt, Der Wahnsinn des Krieges in einem Schokoladen-Spot: http://www.welt.de/vermischtes/article134793429/Der-Wahnsinn-des-Krieges-in-einem-Schokoladen-Spot.html

Ally Fogg´s, Sainsbury´s Christmas ad is a dangerous and disrespectul masterpiece: http://www.theguardian.com/commentisfree/2014/nov/13/sainsburys-christmas-ad-first-world-war

Kartenausschnitt

Christmas is for sharing

  1. Gib die Handlung des Filmes mit eigenen Worten wieder.
  2. Erläutere die Spannungskurve, indem du ein Gefühlsbarometer für Jim und Otto entwickelst.
  3. Deute die Symbole „Chocolate“ und „Keks“. Greife dabei auch auf die Friedensvision aus Mi 4,1-4 zurück.

The Christmas Truce

  1. Recherchiere im Netz nach historischen Hintergründen zum Weihnachtsfrieden von 1914.
  2. Suche und sammle Materialien und Dokumente auf der Plattform http://www.europeana1914-1918.eu/de
  3. Gestaltet eine gemeinsame Collage mit Hilfe einer padlet -> https://de.padlet.com/

A dangerous and disrespectful masterpiece

Ally Fogg vom britischen „The Guardian“ lobt den Film und findet ihn trotz seiner großartigen Gestaltung gefährlich und respektlos.

  1. Lies den Artikel von Ally Fogg und gib seine Position mit eigenen Worten wieder.
  2. Recherchiere zum Filmprojekt von Sainsbury´s.
  3. Entwickelt ein Setting für eine Pro-und-Contra-Diskussion zum Film.
  4. Formuliere deine Position zu diesem Werbetrailer.

Die großen Fragen

Was wäre eigentlich gewesen, wenn Jim und Otto einfach weitergemacht hätten, mit dem Frieden?

Warum ist das so schwer, sich gegen Befehle zu widersetzen?

Warum gab es 1915, 1916 und 1917 keine Wiederholung des Weihnachtsfriedens?

Mal ehrlich: Ist die Vision des Micha eine Vertröstung oder eine Idee zur Veränderung der Welt?

 

 

Follow me

Andreas Ziemer

Dozent für Theologie und Religionspädagogik am Pädagogisch-Theologischen Institut der EKM und der ELKA/Drübeck.
Follow me

Letzte Artikel von Andreas Ziemer (Alle anzeigen)

Andreas Ziemer

Dozent für Theologie und Religionspädagogik am Pädagogisch-Theologischen Institut der EKM und der ELKA/Drübeck.

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Find ich gut, dass ihr den Film bzw. diese Gegebenheit aufgegriffen habt.
    Ich für meinen Teil habe mit einem Zeitungsartikel dazu bisher gearbeitet.
    Kann man gut für Geschichte und Religion nutzen.
    Prima! LG Vera

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.