Sokkoku ki — Aufhören zu weinen, aber nicht zu trauern

Featured Video Play Icon

100 Tage nach dem Erd­be­ben, dem Tsu­na­mi und der Reak­tor­ka­ta­stro­phe von Fuku­shi­ma fin­den Gedenk­got­tes­diens­te für die Opfer statt. „Sok­ko­ku ki” nennt sich im Bud­dhis­mus der 100. Tag nach dem Tod.

Wei­ter­le­sen

Useless Dog — Nutzloser Hund

Featured Video Play Icon

Ein iri­scher Far­mer erzählt mit Augen­zwin­kern und Zunei­gung von sei­nem „nutz­lo­sen” Hund und klärt ganz tro­cken die Zusam­men­hän­ge zwi­schen Nutz­lo­sig­keit und gelun­ge­nem Leben. Spä­tes­tens jetzt wird klar: Hun­de sind auch nur Menschen.

Wei­ter­le­sen

1000 Kraniche und du wirst leben

GutsMuths - Gymnasium Quedlinburg; 17.03.2011

Der Kra­nich gilt in Japan als Sym­bol für ein lan­ges glück­li­ches Leben und die Legen­de erzählt, dass die Göt­ter der­je­ni­gen einen Wunsch gewäh­ren, die 1000 Kra­ni­che fal­tet. 1954 erkrank­te Sada­ko Sasa­ki aus Hiro­shi­ma an der Strah­len­krank­heit. 1945 hat­te sie als Zwei­jäh­ri­ge den Atom­bom­ben­ab­wurf über­lebt. Neun Jah­re spä­ter zeig­ten sich bei ihr die unheil­ba­ren Sym­pto­me. Das Fal­ten der Kra­ni­che wur­de ihr Weg gegen das Ster­ben und der Kra­nich ein Sym­bol des Frie­dens und ein stum­mes Gebet für die Bewah­rung der Schöpfung.

Wei­ter­le­sen